Ätherische Öle 

und ihre Wirkung auf unseren Geist und Körper

Ätherische Öle sind Essenzen, die aus den Pflanzen, Pflanzenteilen oder Blüten, bei Schalenfrüchten (Orangen, Zitronen, Mandarinen etc.) aus den Schalen, oder auch aus Harzen (Weihrauch) gewonnen werden.

Wir verstehen sie als die "Seele" der Pflanzen.

Es gibt viel zu lesen und noch mehr zu wissen über die Anwendung und Wirkungsweise von ätherischen Ölen.

Das hat auch seine Berechtigung, denn ätherische Öle besitzen zahlreiche und einzigartige Eigenschaften, aus denen sich Ihre Wirkungsweisen und verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten ergeben.

 

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Eindruck davon geben, wie ätherische Öle grundsätzlich wirken.

Das wundervolle an ätherischen Ölen ist, dass sie unmittelbar auf unser Gehirn wirken und so auch auf dessen Steuermechanismen. Sie regulieren so physische und psychische Vorgänge. Die Essenzen dringen über die Schleimhäute und die Haut in unseren Körper ein und gelangen so über das Bindegewebe und das Lymphsystem in den Blutkreislauf.

Der direkteste und unmittelbarste Weg ist das Riechen/Einatmen von ätherischen Ölen.

Über die Nasenschleimhaut und über die Haut erreichen sie die Ihnen zugeordneten Organe und werden über die Nieren und Lungen wieder ausgeschieden. Durch den Kontakt mit unserer Haut unterstützen sie bei richtiger Anwendung auch unsere Haut mit ihren zahlreichen Funktionen.